Warum du Cortisol senken solltest!

Cortisol ist „das Stresshormon“ und wird in der Nebenniere gebildet. Es hat unter anderem Einfluss auf den Fettstoffwechsel, den Blutzucker, und wirkt entzündungshemmend.

Wenn man jedoch durchgehend Stress ausgesetzt ist, kann dies zu einem chronisch erhöhten Cortisolspiegel führen. Dieser hohe Cortisolspiegel begünstigt die Entwicklung von Depressionen und Angstzuständen, welche wiederum zu einem erhöhten Stresspegel führen, was dazu führt dass noch mehr Cortisol ausgestoßen wird. Das folgende Causal Loop Diagram zeigt den Teufelskreis und wieviele weitere Faktoren hier eine Rolle spielen.

cortisol senken

Desweiteren führt ein erhöhter Cortisolspiegel im Blut zu einer Reduktion der Magensäureproduktion und einer verringerten Aktivität der Verdauungsenzyme. Beides beeinträchtigt die Nährstoffaufnahme. Deshalb ist es während einer Leaky-Gut-Kur essentiell vor jeder Mahlzeit Verdauungsenzyme zu sich zu nehmen um die Nährstoffaufnahme zu unterstützen.

Die Symptome von Cortisol sind vielfältig. Bevor wir erklären wie man auf eine effektiven Art und Weise Cortisol senken kann, werden wir erläutern warum erhöhte Cortisolwerte so gefährlich für deine Gesundheit und das Wohlbefinden sind.

Sobald man sich in einer gefährlichen Situation befindet (oder in einer, welche man als bedrohlich wahrnimmt) schüttet der Körper Adrenalin und Noradrenalin aus.

Diese Stressreaktion im Körper begünstigt die Kampf- oder Fluchtreaktion. Bei einer Dauerbelastung werden jedoch vor allem Stoffwechselanregende Hormone wie Cortisol ins Blut abgegeben. Der Grund hierfür ist, dass Adrenalin zwar sofort wirkt, aber auch nur eine beschränkte Wirkungsdauer hat.

Bist du demnach durchgehend dich stressenden Situationen ausgesetzt, produzieren die Nebennieren durchgehend Cortisol.

Dieser chronisch erhöhte Cortisolspiegel begünstigt viele Krankheiten und Symptome wie Schlaflosigkeit, Herzerkrankungen, verringerte Immunfunktion, etc.

Wie man im CLD oben sehen kann ein erhöhter Cortisolwert zudem die Ursache für einen durchlässigen Darm (Leaky Gut), Angstzuständen, Depressionen, Stimmungsschwankungen, Gedächtnisverlust, Konzentrationsproblemen etc. sein.

7 Anzeichen für erhöhte Cortisolwerte

Bevor du jetzt zum Arzt gehst und deine Cortisolwerte messen lässt (was wir Dir übrigens anraten, wenn du glaubst einen durchlässigen Darm zu haben), geben wir Dir eine Übersicht von typischen Symptomen eines erhöhten Cortisolspiegels.

1. Heißhunger

Obwohl Heißhunger auch mit Candida alibcans in Verbindung gebracht wird, sind erhöhte Cortisolwerte oft ein Grund warum Leute, welche an Leaky Gut leiden Heißhunger auf Schokoriegel u.ä. haben.

Dies liegt daran, dass Cortisol den Blutzuckerspiegel erhöht. Ein erhöhter Blutzuckerspiegel erhöht nicht nur das Risiko an Diabetes zu erkranken sondern führen zudem zu einer vermehrten Insulinausschüttung. Sowohl ein erhöhter Blutzuckerspiegel als auch Insulin wirken entzündungsfördernd und begünstigen so Leaky Gut bzw. verhindern deren Heilung.

2. Du bist durchgehend müde

Durch eine erhöhte Aktivität und zuviel Cortisol im Körper können die Nebennieren langsam erschöpfen. Dieses Phänomen nennt sich Nebennierenschwäche. Obwohl du viel schläfst hast du das Gefühl weiterhin durchgehend müde zu sein. Diese Gefühle sind komplementär mit dem nächsten Punkt der Niedergeschlagenheit. Typische Symptome einer Nebennhierenschwäche sind wiefolgt:

  • Empfindlichkeit vor grellem Licht
  • Verdauungsprobleme (Verstopfung & Durchfall)
  • Heißhunger nach Süßem und Salzigem
  • Extreme Spannungsgefühle im Hals-, Nacken- und Rückenbereich
  • Kraftlosigkeit, Antriebslosigkeit & Müdigkeit (du fühlst dich ausgebrannt)
  • Schwierigkeiten zu entspannen
  • Stimmungsschwankungen
  • Unfähigkeit mit stressigen Ereignissen umzugehen
  • Kopfschmerzen
  • Ständiges Kranksein
  • Gewichtszunahme
  • Probleme sich Dinge zu merken / Vergesslichkeit

3. Niedergeschlagenheit

Erhöhte Cortisolwerte reduzieren die Produktion des Glückshormons Serotonin. Du fühlst dich niedergeschlagen und antriebslos.

4. Rücken- & Kopfschmerzen

Wie im Punkt 2 bereits beschrieben, führt ein erhöhter Cortisolspiegel zu einer Erschöpfung der Nebennieren. Dies hat einen erhöhten Prolaktinspiegel zur Folge, welcher die generelle Schmerzsensibilität (insbesondere im Rücken und in den Muskeln) erhöht.

5. Gestörte Verdauung

Wie bereits erwähnt begünstigt Cortisol die Entstehung und Entwicklung von Leaky Gut. Desweiteren führen hohe Konzentrationen des Stresshormons zu Durchfall, Verstopfungen, Magenkrämpfen und Übelkeit. In Kombination mit einem schon nicht mehr funktionierenden Darm machen diese Symptome eine Heilung nur noch komplizierter.

6. Angstzustände und Depressionen

Erhöhte Cortisolwerte begünstigen Angstzustände, Depressionen, und weitere psychische Störungen wie Paranoia und Panikattacken. Diese Zustände erhöhen den Stress. Erhöhte Stresswerte führen wiederum zu höheren Cortisolwerten.

7. Übergewicht und Bauchfett

Cortisol lässt das gefährliche Bauchfett anwachsen. Zudem begünstigt Cortisol direkt und indirekt Heißhungerattacken (siehe Punkt 1). Das Glückshormon Serotonin ist unser natürlicher Appetitzügler. Wird dieser – in diesem Falle durch hohe Cortisolwerte – unter drückt, steigert dies den Apptetit. Der Griff zur Stressschokolade ist oft eine Reaktion auf niedrige Serotoninwerte.

Cortisol senken

Es gibt verschiedene Ansätze um Cortisol zu senken. In erster Linie muss man den Stress reduzieren. Zudem sollte man die Ernährung anpassen um den Darm zu kurieren und auf Supplemente zurückgreifen, welche natürlich den Cortisolspiegel senken.

Stress abbauen

Um den Stress zu reduzieren empfehlen wir Dir deine tägliche Routine anzupassen. Versuche folgende Elemente mehrfach die Woche in deinen Alltag zu integrieren:

  • Treibe Sport: Sportliche Aktivitäten wie Laufen, Radfahren oder auch Yoga verringern Stress und verbessern die Mentalfunktion.
  • Meditiere: Durch Achtsamkeitsmeditation wird der Cortisolspiegel im Körper gesenkt und Glückshormone erhöht. Dies hilft dir demnach beim Stress abbauen. Um diesen Effekt zu spüren musst du mehrfach in der Woche meditieren. Dafür eignet sich die Meditationsapp (Android & iOS) 7mind.
  • Denkweise: Versuch aktiv durch kognitive Verhaltenstherapie deine Denkweise zu ändern und Stress zu senken. Fast 3/4 aller Gedanken (und das sind über 50.000 am Tag) sind bei den meisten Menschen negativ. Negative Reaktionen und kognitive Verzerrungen begünstigen Stress und hohe Cortisolwerte. Positive Selbstgespräche oder besuche bei einem Therepeuten, welcher Dich bei einer kognitiven Verhaltenstherapie unterstützt sind enorm wichtig um deine Psyche wieder in eine gesunde Ballance zu bekommen.

Ernährung

Ernährung ist das A&O um deinen Darm zu heilen und ein gesundes Konsortium von Bakterien zu bewirtschaften. Gute Bakterien wirken sich nämlich auch auf unsere Psyche aus. Zudem produzieren jene gute Bakterien im Darm Neurotransmitter und Aminosäuren, welche sich positiv auf deine mentale und physische Gesundheit auswirken.

Die Basis für eine gute Gesundheit ist immer ein gesunder Darm und eine damit assoziierte gesunde Ernährung. Was jedoch gesund ist, wird durch Werbung & Lobbyismus oft verzerrt. Wir empfehlen Dir eine Autoimmun-Paleo Ernährung welche reich an Pro- und Präbiotika ist.

Top 4 Supplemente zum Cortisol senken

Es gibt viele Medikamente welche das Cortisol senken. Wir betrachten den Körper jedoch ganzheitlich und das macht alles etwas komplizierter. Anstatt Symptome zu lindern, wollen wir Ursachen angehen. Wenn dein Blut erhöhte Cortisolwerte vorweist, dann hilft es Dir nicht nur Medikmante oder Supplemente einzunehmen.

Du musst das Problem an der Wurzel packen und das ist immer der Input in ein System (in unserem Fall die Ernährung & Lebensweise). Um Defizite jedoch auszugleichen und Teufelskreise zu durchbrechen, empfehlen wir die temporäre Supplementierung von Kräutern, Essenzen, etc. Hierbei achten wir darauf, dass die Einnahme jener Supplemente wissenschaftlich fundiert ist.

Um deine Gesundheit ganzheitlich zu rebooten, solltest du unseren Behandlungsplan folgen. Jedoch ist jeder Mensch unterschiedlich. Blutwerte (siehe Ebook) können als Indikator dafür dienen, was in deinem Stoffwechsel suboptimal läuft. Auf jene Defizite sollten dann auf individueller Ebene besonders unterstützt werden.

Bei erhöhten Cortisolwerten kann das Cortisol mit folgenden Supplementen gesenkt werden:

  1. Ashwagandha (klick!) – eine Studie zeigt, dass eine Ashwagandha-Supplementierung von 600mg pro Tag die Cortisolwerte bis zu 70% senken konnte. Wir empfehlen die Einnahme von 1-2 Kapseln pro Tag.
  2. Phosphatidylserin (klick!) – laut einer Studie kann die Einnahme von 600mg PS pro Tag den Cortisolspiegel stark senken. Nach 10 Tagen wurde das Cortisol zu 40% gesenkt. Wir empfehlen 2 Kapseln pro Tag.
  3. Ginkgo Biloba (klick!) – trägt zur Senkung des Cortisols bei und erhöht zudem kognitive Eigenschaften.
  4. Rhodiola Rosea (klick!) – Rozenwurz: erhöht die Stresstoleranz und Energieverfügbarkeit. Zudem reduziert es die Symptome von Depressionen.

All diese Supplemente lassen sich gut kombinieren. Konsultiere jedoch vorher deinen Doktor; v.a. um deine Cortisolwerte zu messen.

2018-08-26T19:00:56+00:00

One Comment

  1. kagutech.com 25/04/2019 at 21:07 - Reply

    Die Zuckeraufnahme ist einer der klassischen Ausloser fur die Freisetzung von Cortisol. Eine regelma?ige, hohe Zuckerzufuhr kann deinen Cortisolspiegel erhohen ( 42 ).

Leave A Comment